Archives 2019

Ankündigung Sängerbund Gartenfest 2019

Der Sängerbund Schwetzingen 1854 e.V. lädt am Sonntag, 21. Juli 2019 herzlich zum allseits beliebten Gartenfest ins Sängerbund Freizeitgelände hinter dem Schlossgarten ein. Die Wetterprognosen sind wunderbar um den Sonntag im Freien zu verbringen.

Bei leckerem Weißwurstfrühstück ab 11.00 Uhr spielt der Musikverein-Stadtkapelle Schwetzingen e.V. Ab ca. 15.00 Uhr geht es weiter mit Chorgesang im Grünen mit allen vier Chorgruppen (d’accord, SchwetSingers, Jugendchor und cOHRwürmer) unter der Leitung von Elena Spitzner.

Highlight zur Kaffeezeit ist der Besuch unserer französischen Freunde aus Lunéville. Mit dem dortigen Chor Chorale Les Croissants d’Or – Lunéville besteht bereits seit über 45 Jahren eine lebendige Freundschaft, fast so lange wie die Städtepartnerschaften der Stadt Schwetzingen​ – Lunéville. Auch sie werden ein paar Lieder zum Besten geben!

Es gibt eine leckere Auswahl an Speisen, selbstgemachten Kuchen und Salaten sowie Frisches vom Grill zu fairen Preisen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Gedicht: Die alte-neue Vereinsfahne!

Heid schreib ich ebbes, ihr werd es sicherlich erahne, vom Sängerbund soiner reschdaurierde Fahne. Es kam dieser Tage des gude alde Stück, fa viel Geld uffgemodzt aus Karlsruh zurügg. Was soll der Kees sare monsche Leid, früher gab es oft wesche so ähnere Fahne Schdreid.

Awer lossd eich sare hier handeld es sich um ein ganz besonderes hisdorisches Stück, und für den Sängerbund ein besonderes Glück,
dass noch näd immer sorgsamen behandle, mir als äldeschder Schwetzinger Verein die Fahn bewahren vor weiderem verschandle.

Mussde doch unsere Gründer von 1854 bis 1864, 10 lange Jahre warten, dass man aus Angst vor Revolutionären die Vereinsgründung kann starten. Jedoch ging danach in de turbulende Zeide, die Fahn verlore, vor lauter schdreide?

Doch de Aldvordere es 1914 noch vorm Krieg es gelang, ma hängt zum 60zisch jährische Gebordsdag ä nei’i schäni Fahn an die Fahneschdang. Die hod jedzd, wie gsaad etwas lädiert üwerlebd, awer heid ganz Stolz üwer unsere Häupder schwebd, denn do schdehd druff un machd uns kund,„Zum Lied bereit zu jeder Stund, es blühe fort der Sängerbund“ 

von Oskar Hardung im Juli 2019

Vereinsfahne des ältesten Vereins von Schwetzingen: „Zum Lied bereit zu jeder Stund, es blühe fort der Sängerbund“

Fotos & Gedicht vom Benefizkonzert bei der AWO Schwetzingen

Die „SchwetSingers“ bei der AWO, potz Blitz ä Konzert als Benefiz!

In schöner Innenhof, nedde un fleißige Leut von der AWO, die hilfsbereide Männer vom städdische Bauhof, schönes Wedder, viele Besucher sinn do. Klasse Musiker un klasse der Chor, die ELENA schdehd uff der Seid un ned davor. Mid Bond – Queen un Vampire, dud der Chor uns Zuhörer manipuliere. Denn wenn ä Lied verklunge, sinn mir vor Begeischderung zum Applaudiere gezwunge. Der Rudolphe Winfried hod den Abend begonne, ich sidz im Schadde, er blinzeld in die Sonne. Der Chor von de SchwetSingers besedzd mit viele Solischde un als Cosette zauberd Elena die kleine Sophia Dalkidou aus der Kinnerchor-Kischde. Mit de viele dolle Solischde im Chor, heb ich am beschde käns hervor. Denn jeder gab sein Beschdes an dem Dag, ich kennd ebber vergesse was ich ned mag. A die Medle von Choreographie, hadde dolle Einfäll do bisch grad hie. Mir dud mit der Zeid uff der Bank moin Bobbes zwigge, ich du des ignoriere un mach kä Zigge. Zum Schluß bin ich un moi Freund, vor Begeischderung im Applaus vereund.

von Oskar Hardung im Juli 2019

Vielen Dank für die tollen Fotos an Johannes Kaiser & Matthias Schäfer von Kaiser Schäfer Fotoworks:

VVK Musical Open-Air am 06. Juli

Die #SchwetSingers freuen sich unter der Leitung von Elena Spitzner am kommenden Samstag, 06. Juli ihr Musical-Benefiz-Open-Air zu Gunsten der AWO Schwetzingen zum Besten zu geben. Es erwarten Euch Medleys und Songs aus Les Miserables, James Bond, Queen und Tanz der Vampire.

Die Wetterprognose sieht hervorragend aus, laue Temperaturen am Abend werden für einen hoffentlich unvergesslichen Abend im charismatischen Hinterhof der AWO Schwetzingen sorgen.
Wer vor einigen Jahren (2011) bei unserem „Krimi für die Mimi“ Konzert dabei war, weiß wovon wir sprechen! 🙂 Wer nicht dabei war hat jetzt die Chance diese einmalige Kulisse auf sich wirken zu lassen.

Hinweis: die 250 Sitzplätze sind zu Beginn der Vorstellung um 19.30 Uhr weitestgehend alle im Schatten, die Sonne wandert dann zügig hinter die umliegenden Dächer.

Am: Samstag, 06. Juli 2019
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
Adresse: Hebelstraße 6, Schwetzingen

Nutzt den vergünstigten VVK zu je 15€. Karten an der Abendkasse kosten 17€.

VVK Stellen: Buchhandlung Kieser, Café Utz kleine Planken, bei der AWO-Begegnungsstätte und über den Sängerbund Schwetzingen!

VVK Es gibt nur ca. 250 Karten, deshalb schnell sichern!

Hochzeit Anita & Thilo

Es geschah am Pfingstsamstag!

Ein freundlicher Tag, eine einfach und schlicht gestaltete Kirche, ein verliebtes hübsches Paar, ein paar gute junge Musikerinnen, einen gut aufgelegten Chor, einen netten Pfarrer, eine große Schar Freunde, eine freudige Verwandschaft, eine echte Sängerbundshochzeit, eine Hochzeit ohne Protz und Gedöns, Soooo was schöns. Ich hab mich sehr gefreut diesem Treueversprechen von Anita und Thilo beiwohnen zu können. Ganz herzlichen Glückwunsch den beiden, ich mag sie auch sehr gerne leiden. Liebe, Glück und Gottes Segen mögen eure Herzen für immer bewegen.

von Oskar Hardung

Oskar Hardung: „Der Großbutz im Säbu-Gelände“

In de ledschde Dage war es wider so weit,
zum Butze un Schaffe ware eugelade alle Sängersleit.
Zum Schaffe sinn’se all gekomme, s’gibt a ebbes zu esse hod ma vernomme.
Morgens am achte,  dut der Hoffmanns Max schon die Hecke betrachte.
Als ich komm donn glei da noch,
kommt a die Gerda Franz un der Manfred Starke mir verschlägds die Sproch.
Der Stolpmanns Jochen is dann in soim Element,
schnappt sich zum Zelt Aufbau ä paar Männer awer Käner schennt.
Der Helmlings Werner in ruhischer Genosse,
entfernt de Abfall hinnerm Haus hod er beschlosse.
Danoch der Butze Gerhard mit soiner longe Seeg,
meschd die alde Äschd weg weil die im Weg.
Im Haus isses inzwische lebhaft un laut,
es wird von de Medcher gebutzt und Ähni noch Spinnwebe haut.
Die Sigrid die Gardiene entfernt fa zum wesche,
in der Küch klebern Bierkrüg un die Servierbleche.
Die Rebmanns Sabine is inzwische a gekumme, un hod die Vorhäng zum Wesche mitgenumme.

Weiterlesen

165. Jahreshauptversammlung

Keine Langeweile beim ältesten Verein der Stadt

Wie abwechslungsreich das vergangene Vereinsjahr war, dass konnten die erschienenen Mitglieder schon in einer  Diashow vor dem offiziellem Beginn 165. Jahreshauptversammlung sehen.

Nach der Begrüßung sangen die Aktiven der beiden Chorgruppen d’accord und SchwetSingers unter Leitung von Elena Spitzner zum Gedenken an die sechs im Berichtszeitraum verstorbener Mitglieder „Meine Zeit steht in deinen Händen“.

Die erste Vorsitzende Sabine Rebmann begann ihren Jahresbericht mit einer Präsentation über die Neueintritte, Entwicklung der Mitgliederzahlen, Altersstruktur und Anteil von Männer und Frauen bei den Aktiven. Von 136 aktiven SängerInnen in den vier Chorgruppen sind 23,5% (!) männlich, was somit eine deutliche Steigerung gegenüber 2015 (18%) ist. Die Anzahl der SängerInnen ist ebenfalls etwas gestiegen, die der fördernden Mitglieder nimmt leider stetig ab.

Das Vereinsjahr 2018 war neben der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, was für die Verantwortlichen mit viel Arbeit verbunden war, geprägt von vielen Aktivitäten. So wiederholten die SchwetSingers Anfang des Jahres aufgrund des großen Publikumzuspruches gleich zweimal das Musical von Elena Spitzner „Das kalte Herz“. Auch das Konzert von d’accord, cOHRwürmer und Jugendchor im April kam bei den Besuchern sehr gut an. Die Besucher sangen die bekannten Volkslieder begeistert mit. Zum Abschluss des Jahres folgte mit dem 50. Weihnachtskonzert bei Kerzenschein, bei dem alle vier Chorgruppen mitwirkten, der Höhepunkt des Jahres 2018. Unter anderem wurde das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens gesungen.

Großer Dank an die Helfer!

Weiterlesen

Sängerbund: Neujahrsfeier mit Rückblick und Ehrungen

Zur Neujahrsfeier trafen sich die Sängerbündler am 10. Januar im Gasthaus zum Blauen Loch. In ihrer Begrüßung wünschte die 1. Vorsitzende Sabine Rebmann den zahlreichen Gästen ein glückliches und gesundes Neues Jahr und viele schöne neue Erlebnisse.

Die SchwetSingers eröffneten die Neujahrsfeier unter der Leitung von Elena Spitzner mit dem ukrainischen Volkslied Schedrik, in dem eine Schwalbe alles Gute für das kommende Jahr wünscht. Anschließend erinnerte Sabine Rebmann in einem kurzen Rückblick an einige der im Sängerbund im vergangenen Jahr stattgefundenen Konzerte und  Veranstaltungen. Mit dem Märchen-Musical „Das Kalte Herz“ und dem Volksliederkonzert von d’accord, cOHRwürmer und Jugendchor wurde jeweils etwas Neues ausprobiert und von Sängern, Sängerinnen und Publikum gleichermaßen für gut befunden. Das traditionelle Weihnachtskonzert bei Kerzenschein fand vor ein paar Wochen zum 50. Mal statt.

Auch das neue Jahr bietet wieder viel Abwechslung, sei es ein gemeinsames Konzert aller Chorgruppen am 18. Mai im Lutherhaus mit Gastchören aus St. Petersburg, ein Open-Air-Konzert der SchwetSingers bei der AWO Anfang Juli 2019, das Gartenfest, zu dem sich die Freunde des Lunéviller Chores „Les Croissants d’Or“ angekündigt haben und eine Konzertreise nach St. Petersburg im August mit Teilnehmern von d’accord und SchwetSingers. Das 51. Weihnachtskonzert bei Kerzenschein wird am 8. Dezember 2019 stattfinden. Aufgrund der vielen Termine zu denen ja auch noch Auftritte bei Spargelsamstag, Bazar und Weihnachtsmarkt kommen, hat sich der Sängerbund-Vorstand schweren Herzens dazu entschieden in diesem Jahr keinen Kinderfasching zu organisieren.

Weiterlesen

1 2