Frohes Herbstfest der Freundeskreis-Senioren

Frohes Herbstfest der Freundeskreis-Senioren

Der Sängerbund Senioren Freundeskreis hatte auch an seiner letzten Zusammenkunft das Wohlwollen des „Wettergottes“ in dem Freizeitgelände genossen. Neuer Wein und Zwiebelkuchen lockten die Damen und Herren hinter den Schlossgarten.

Den Geburtstagkindern zu ehren wurde das Herbstlied „Bunt sind schon die Blätter“ von Salis Sewis gemeinsam gesungen. Darauf folgte das Lied von dem guten „Palzwoi“. Überhaupt waren zu dem Herbstfest noch viele Weinlieder und Melodien aus der Pfalz auf dem Programm.

Helmut Koranda trug auch wieder einige Lieder vor und erfreute mit Liedern wie: „ Freunde was wollt ihr trinken“, „Der Weiße Hirsch“ und „Siera Madre su“ und lud zum mitsingen ein. Hardung trug mit einigen eigenen Zeilen zur Erheiterung bei und meinte unter anderem Vorsicht vor der Infektion: Dreck macht krank, denn Dreck ist giftig, drum ist’s waschen immer wichtig. Wascht eure Pratzen, nach dem spielen mit Hund und Katzen. Denkt an eure Gesundheit vergesst das nie, busselt eure Viecher nie. Herr Lehrer meint der kleine Karle: da ham’se recht, meine Tante küsst den Dackel immer auf den Mund, jetzt ist er gestorben der arme Hund! Dies und auch das Lied „Hier im Freundeskreis da singen wir“ stammte von dem ehem. Vors. Willi Althauser der mit diesen Zeilen aus seiner neuen Heimat Ruhpolding grüßte.

Monika Helmling erfreute mit einem Gedicht vom Herbst von Anita Menger. Von der Neueröffnung am 1. November des Siedlerheimes „Rheintal“ wurde berichtet. Zu den nächsten Treffen am 15.11. Im „Gelben Hirsch“ im Hirschacker, 13.12. zu Nikolausfeier im Bassermannhaus und zu dem 1. Treff im neuen Jahr am 24. Januar im „Rheintal“ wurde eingeladen. Nach dem gemeinsamen Abschiedslied „ Wieder neigt sich ein Tag zu Ende“, und dem von Monika Helmling gesungenen „Ein schöner Tag ward uns beschert“, bedankten sich die Senioren herzlich für den schönen Nachmittag beim Sängerbund.

Ein herzlicher Dank geht an die Kuchenspenderinnen Heide Orth, Helga Weicker, Ulrike Utz, Ute Hardung sowie auch an die fleißigen Helfer: Michael Hardung, Gerda Franz, Doris Ronellenfitsch, Monika und Werner Helmling, Jochen Stolpmann und Renate Schnitzer die wie immer ihre Gitarre mitgebracht hatte.

von Oskar Hardung

Sängerbund Schwetzingen