Neuigkeiten

Säbu Chör uff da Bühn!

Endlich war es mol wider so weid,

dass ma wider konnd zum Singe unner die Laid.

Da Schwetzinger Schpargelsomsdag om sibde Mai,

hod alle Laid oigelade, do sinn mir nadierlich

wie immer dabei.

Moi Ute sechd do geh ich mid,

un da Sohnemann mid de Kinner mähnd

mir kumme zu dridd.

Dass mir a fidd sinn fa des große Feschd,

geh mir zur AWO do gibds Schpargelesse fa alle Geschd. Isch sag aisch was, es konn a gar näd onnerschd soi,

des Schnidzl, die Kadoffel, die Nudl mid de Schpargel

war alles minonner foi.

A die Elke, die Doris un die Gerda ware da,

dass die noch dem Esse, donn gud singe war doch glar. Hald die Elke konn nimmie schad,

dass sie nimmie kummd,

awer die hod unne vor da Bühn ä bisl midgebrummd.

Awer jedzerd kummds, der große Uffdridd vum

 Sängerbund.

Mir vum d’accord freue dass ma dierfe uff die Bühn, unne gonz viel Laid weil a die Sonne schien.

Die Elena hod die cOHRrwürmer gud gedrimmd,

 dass a jeder Ton gut schdimmd.

Die Mikro’s gud eugrichd dass ma die viele Kinner a gud hörd, bei Chör vor uns, war des näd so gud, des hod mich weider hinne sitzend gschdörd. Do hawisch hald gegladschd wonn die onnere Leid a gegladschd hawe.

Viel Applaus war der gerechde Lohn.

Donn sinn die SchwetSingers uff die Bredder die fa die Künschdler die große Welt beide vor de Leid,

die ware a Opdisch gschdeild un zum singe bereit.

Do seschd ä Fraa isch kenn se näd,

zu änarä onerä Fraa: Sie, hawe die schunn ämol höre singe? Nä, a do bassese na ämol uff, do hawese ebbes versäumd vielleichd dud uns des Zuhöre gelinge.

Seschd die Fraa a isch bin doch vun Nussloch do grieg isch nix mid. Sag isch zu dere Fraa die a in Nussloch singd, do seid ihr awer arm dro.

Alles in allem war alles gud un schäh,

doch om meischde hod misch doch da Kinnerchor gfreed, Hallo Elena, so konns weider gäh!  

In gläner Wehmuddrobe hod die Sach hald

doch noch ghabd,

der zwedde Vorstand lag im Grongehaus

und die erschde Vorsitzende bei äm Lehrgong

in Leipzisch rumdabd.

(Die Zwee hedde sich an dem Dag a gfreed!)

17.05.2022, von Oskar Hardung

Senioren-Freundeskreis vom Sängerbund

Alles neu macht der Mai…usw. heißt in einem Volkslied, so soll es auch bei den Sängerbund Senioren am 20. Mai in dem beliebten Freizeitgelände hinter dem Schloßgarten (Schloßgartenweg) sein.
Einen Neuanfang oder Wiederbeginn nach? Corona wollen die Verantwortlichen mit den Senioren*innen bei Kaffee und Kuchen wagen.
Wegen ständiger Anfragen möchte Renate Schnitzer, auch im Namen von Oskar Hardung, diesen Termin schon heute bekannt machen und auch hierzu wie die Jahre bisher alle Schwetzinger Senioren*innen (auch Neubürger*innen) herzlich einladen.
Beginn 15 Uhr!

15.04., von Oskar Hardung

Der Super-Benefiz Owend im Ludherhaus

Isch sidz im Ludherhaus uff moim Pladz un bin om schdaune un die Laid newer mir dune raune: doll was die do owe uff der Bühn dun mache.
Der Anlass s’is eigentlich zum greune awer haid dierfe ma zum helfe lache.
Ä Super-Feuerwerg voll Gsang, Musig, Gebabbel un guder Laune, alles is begeischderd un is om schdaune. Respeggd vor der Agana, Rosi Goos, gehd als erschdie, noch der Begrüßung un da Jazzmusig uff die Bühn, sie kanns, do war glei ebbes los.
Der gud besezde Saal werd glei animierd un meschd midd, im negschde Programmpungd kumme die Fraue zu dridd.
Die Spitzner’s Elena ä Tonkünschndlerin erschder Klasse, was sie opagd konn sich sehe lasse.  
Die „Evas Schwestern“ in Schwetzinge un a draus im Land sinn die Künschdlerinne fa ihr widzische un schpridzische Vordreg bekonnd.
Awer isch will näd wiederhohle was die Zeidungsleid schunn alles gschriwwe hawe.
Jedie Silb war wohr, ma muss alle, awer a alle Amader un Profi Künschdler*inne lowe.
Doch gonz besunners ging mir persenlisch der eldere, geflüchdede Professer mit soinere Geig ons Gemied.
Isch hab rischdisch midfiehld als hed isch ä Ukrainisches Herz.
Umso mehr hod misch des a donn gfrehd, dass die Organisation  vun dä drei Fraue Elena, Anna un Nathalie noch so korzer Vorbereidungszeid so laudlos un beschdens geglabd hod.
Jedzerd grigd der Professer aus der Ukraine, spontan in Eppele a noch ä Wonung, on dem Owend. 
Bin a ä bisl Schdolz uff die Sängerbündler un die SchwetSingers, dass dänne newer dem viele Schaffe, (om Oigong, in da Kisch un om Gedrängeschdond, s’is geloffe wie om Schniersche Hond in Hond) donn noch gelingd sisch uff der Bühn sisch gonz doll zu präsendiere.
Korz un gud, dess war in Owend denn wärisch nie vergesse, s‘wer jedz noch zu wünsche, dass des un vieles onneres is näd umsunschd gewese!

14.04. von Oskar Hardung

53. Weihnachtskonzert bei Kerzenschein

Hier geht es per Link direkt zu YouTube:

https://youtu.be/EtqEWaIbUic

Der Zugang zu unseren Videos und Livestreams ist kostenfrei. Da wir seit Beginn der Pandemie (wie so viele andere Vereine, Institutionen, usw. natürlich auch) alle geplanten Veranstaltungen und Konzerte absagen mussten (und dadurch wichtige Einnahmequellen verloren haben), würden wir uns über eine Spende sehr freuen!

Jeder Betrag (egal in welcher Höhe) ist uns eine große Hilfe! 💸

Spenden können Sie entweder an das Vereinskonto des Sängerbund Schwetzingen unter IBAN DE09 6725 0020 0025 0228 40.

Wir sagen VIELEN DANK!

Ankündigung 53. Weihnachtskonzert bei Kerzenschein

Der Zugang zu unseren Videos und Livestreams ist kostenfrei. Da wir seit Beginn der Pandemie (wie so viele andere Vereine, Institutionen, usw. natürlich auch) alle geplanten Veranstaltungen und Konzerte absagen mussten (und dadurch wichtige Einnahmequellen verloren haben), würden wir uns über eine Spende sehr freuen!

Jeder Betrag (egal in welcher Höhe) ist uns eine große Hilfe! 💸

Spenden können Sie entweder an das Vereinskonto des Sängerbund Schwetzingen unter IBAN DE09 6725 0020 0025 0228 40.

Wir sagen VIELEN DANK!

Wir bedanken uns bereits jetzt für Eure „Teilnahme“ und wünschen Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr 2022! Bleibt gesund! 🍀🥠🌟

Verkaufsoffener Sonn(en)-Tag in Schwetzingen ein voller Erfolg

Es war den #SchwetSingers eine Freude die vielen Besucher des verkaufsoffenen Sonntags in Schwetzingen zu unterhalten und Ihnen/Euch/uns ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu können.

Und natürlich war es auch für uns so schön ENDLICH einmal wieder auftreten, vor Publikum singen und das erste Mal das neue Medley von „THE GREATEST SHOWMAN“ präsentieren zu dürfen.

Hier geht es zum Bericht der Schwetzinger Zeitung: Verkaufsoffener Sonntag in Schwetzingen dank Wetter ein voller Erfolg!

Die SchwetSingers beim zweiten von drei Platzkonzerten in der Schwetzinger Innenstadt am Sonntag, den 24. Oktober 2021

Platzkonzerte am verkaufsoffenen Sonntag, 24. Oktober 2021 in Schwetzingen

Kurz vor Beginn der Pandemie haben sich die SchwetSingers die Medley-Noten mit bekannten Liedern aus dem Film „The Greatest Showman“ zugelegt. Dann der Lockdown im März 2020. Relativ schnell rappelten sich jedoch alle auf und begannen die ersten Songs online und mit den Klavieraufnahmen von Elena Spitzner einzustudieren. Ab Juni 2020 folgten dann Open-Air Chorproben im Vereinseigenen Gartengelände hinter dem Schlossgarten sowie im September / Oktober ein paar Proben in unserem Ausweichquartier in der evangelischen Stadtkirche, bevor dann im November die Präsenzproben wieder eingestellt werden mussten.

Also ging es Ende 2020 und das 1. Halbjahr 2021 mit Online Proben weiter. Inzwischen hatte der Sängerbund Schwetzingen von Michael Quast, Klavierlehrer an der Musikschule in Schwetzingen, die Erstellung eines Instrumental-Playbacks in Auftrag gegeben, das den Chor bei zukünftigen Auftritten unabhängig machen sollte. Auch Chorleiterin und Pianistin Elena Spitzner hat dadurch mehr Bewegungsfreiheit der Hände beim Dirigieren.

Bei der erstmalig stattgefundenen Fête de la Musique am 21. Juni 2021 sangen die Schwetsingers eines der bestimmt schönsten und bekanntesten Lieder aus diesem Medley: A Million Dreams (u. a. auch von P!nk veröffentlicht / gesungen).

Die SchwetSingers beim Fête de la musique am 21. Juni 2021
Weiterlesen

Unsere Konzerte

Fotos und Konzertberichte aus den letzten 15 Jahren.