Endlich wida Gadefeschd!

Endlich wida Gadefeschd!

Ach was war des fa ä gezeda,

inzwische weeses a jeda,

dass ma weje dem Virus näd feiern konnd,

näd blos bei uns, nä im gonze Lond.

Doch des singe hawe mir uns näd nämme losse,

mir singe im Freie hawe ma kodzerhond beschlosse,

un weils do haus bei uns im Gade is so schäh,

sols heid mid dem Feiern in unserm

Freizeidgelände a wieder weida gäh.

S’iss un war näd so äfach alles nei zu organisierä,

s’konn soi, dasses do oder dord ä bisl klemmd,

seid so gud duds halt heid ämol toleriere.

Mir unnerhalde eich so gud es gehd

un ebbes zu dringe un zu fuddern gibds a

>>>   wie da do vorne seht.   >>>

Des ware moi Gedonge noch vor dem Feschd

doch heid sinn ma unser eigene Gäschd.

Isch hab des Bedürfnis es hier euch all zu sage,

außer dere Hitz hatt ich nix zu klage.

Es lief bis jetzd alles om Schnürle wie in alde Zeide,

un eich SchwetSingers mag ich näd blos wege dem Singe, a wege dem schaffe leide.

Danke, ihr und mir können sein auf euch Stolz, die Sängebündler sinn gemacht aus besonderem Holz!

25.07.22 von Oskar Hardung

Sängerbund Schwetzingen