Neujahrsempfang 2020

Neujahrsempfang 2020

Viele einzigartige Erlebnisse im letzten Jahr

Zur Neujahrsfeier trafen sich die Sängerbündler in diesem Jahr im neu renovierten Welde-Brauhaus. In seiner Begrüßung wünschte der 2. Vorsitzende Michael Hardung den zahlreichen Gästen ein glückliches und gesundes neues Jahr und erzählte eine kleine Geschichte über das Glück und die Zufriedenheit.

Die Sänger und Sängerinnen von d’accord eröffneten die Neujahrsfeier unter der Leitung von Elena Spitzner mit Gaudeamus, Ihr geliebten Augensterne von W. A. Mozart und dem Kanon Meistens geht es gut aus.

Den Refrain des Liedes nahm die 1. Vorsitzende Sabine Rebmann als roten Faden auf für einen Rückblick über einige besondere Ereignisse im vergangenen Jahr im Sängerbund:

  • Die SchwetSingers gestalteten ein Open-Air-Konzert der AWO, dessen Reinerlös an Die Brücke ging
  • Die Freunde vom Chor Les Croissants d‘Or aus Lunéville besuchten das Gartenfest
  • im August reiste Sängerinnen und Sänger von SchwetSingers und d’accord nach St. Petersburg um dort am Internationalen Chorfestival teil zu nehmen. Diese besonderen und harmonischen Tage werden den Beteiligten immer in Erinnerung bleiben, genauso wie den
  • cOHRwürmern ihr Auftritt bei der Sendung Schlagerspaß mit Andy Borg, bei dem sie zwei Weihnachtslieder singen durften

Diese außergewöhnlichen Termine brachten neben den daneben stattfindenden alljährlichen Auftritten zusätzliche Mühen mit sich. Aber wenn man es mit ganzem Herzen und mit der Unterstützung aller Beteiligten macht, wird es gut: „Meistens geht es gut, meistens hat man Glück!“

Den krönenden Abschluss des ereignisreichen Sängerjahres bildete das 51. Weihnachtskonzert bei Kerzenschein, das noch allen durch seine besondere Atmosphäre durch Stub’n Musik und Zymbal-Spiel in Erinnerung ist.

Ehrungen für 40, 50 und 60 Jahre Vereinszugehörigkeit

Die Ehrungen des Sängerbundes für aktive und fördernde Mitgliedschaft schmückte Sabine Rebmann mit Ereignissen und Anekdoten aus den jeweiligen Eintrittsjahren der Geehrten aus.

Die Geehrten beim Neujahrsempfang 2020 im Welde Stammhaus

So fand z. B. im Eintrittsjahr 1959 (also vor 60 Jahren) ein gemeinsames Sommerfest der drei Schwetzinger Gesangvereine Liederkranz, AGV Vorwärts und Sängerbund statt bei dem über 2.000 Besucher in die festlich illuminierte „Wildnis“ des Schlossgartens strömten. Vor 50 Jahren, also 1969 waren im Gemischten Chor des Sängerbundes noch mehr Männer wie Frauen, nämlich 57 Sänger und 43 Sängerinnen. Und das Jahr 1979 war für den Sängerbund gespickt mit Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum. Außerdem konnten der damalige 1. Vorsitzender Oskar Hardung mit Lieselotte Wipplinger das 700. Mitglied des Sängerbundes begrüßen.

Die 1. Vorsitzende lies dabei nicht nur die Vereinsgeschichte Revue passieren, sie erinnerte auch an politische und gesellschaftliche Ereignisse in Deutschland und in Schwetzingen. Außerdem erwähnte sie die beliebtesten Fernsehsendungen der jeweiligen Jahre sowie die damaligen Spitzenreiter der Hitparaden. Dies sorgte für allgemeine Heiterkeit unter den Besuchern, die die jeweiligen Titel spontan anstimmten.

Ernennung zum Ehrenmitglied posthum

Ein besonders emotionaler Moment war die Ernennung zum Ehrenmitglied von Heliane Stolpmann. Laut Ehrungsrichtlinien erfolgt diese besondere Ehrung nach 50 aktiven Sängerjahren oder 60-jähriger fördernden Mitgliedschaft, bzw. besonderen Verdiensten. Heliane Stolpmann war seit April 1969 Sängerin im Sopran und eine ganz fleißige noch dazu, sie versäumte kaum eine Chorprobe. Im letzten Jahr 2019 wurde sie schwer krank und verstarb im Oktober 2019 mit 69 Jahren. Der Gesamtvorstand beschloss darauf die Ehrenmitgliedschaft posthum zu verleihen. Zu Ehren von Heliane sangen d’accord und SchwetSingers eines ihrer Lieblingslieder: Die Rose

Seit offiziell 60 Jahren ist Walter Imhof nun im Sängerbund – doch eigentlich schon viel länger, nämlich seit der Gründung des Kinderchores im Jahr 1955, aber erst mit Eintritt in den Erwachsenenchor wurde er 1959 mit 15 Jahren Mitglied. Sein Vater Karl Imhof war 26 Jahre Vorsitzender des Sängerbundes. Walter schon mit 22 Jahren Leiter des Kinderchores und später auch von Jugendchor und Gemischten Erwachsenenchor. Bei seiner Verabschiedung als Chorleiter wurde er 1990 Ehrenchorleiter. Und zum 50-jährigen Bestehens des Kinderchores wurde Walter Imhof 2005 zum Ehrenmitglied des Sängerbundes ernannt. Da Imhof also bereits alle Ehrungen des Vereins erhalten hat, bekam er als besonderes Geschenk ein Fotobuch über alle 50 Weihnachtskonzerte bei Kerzenschein überreicht. Imhof war von 1968 bis 1990 als Chorleiter von jeweils mindestens einer Chorgruppe dabei involviert und freute sich sehr über diese Überraschung.

Die Geehrten im Einzelnen

40 Jahre

aktiv: Susanne Husemann
fördernd: Silvia Bachner, Günther Hildebrand, Ursula Holland, Karlheinz Klee (seit 2 Jahren aktiv), Hans Siegel, Susanne Menningen, Lore Stutzenberger, Klaus und Lieselotte Wipplinger

50 Jahre

aktiv: Heliane Stolpmann †
fördernd:  Klaus Frank, Werner Haase, Rita Hilbert, Marianne Schädlich

60 Jahre

fördernd: Walter Imhof

Zum Teil waren die jetzt fördernden Mitglieder auch viele Jahre ihrer Vereinszugehörigkeit aktiv in den Chören. Den nicht anwesenden Geehrten wird die Auszeichnung nachgereicht.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Neujahrsfeier sangen die SchwetSingers ein Lied aus dem Musical Mozart. Noch lange saßen die Sängerbündler beisammen und plauderten angeregt über vergangene sowie zukünftige Zeiten im Verein.

von Sabine Rebmann

Sängerbund Schwetzingen
Sängerbund Schwetzingen