Gedicht: Die alte-neue Vereinsfahne!

Heid schreib ich ebbes, ihr werd es sicherlich erahne, vom Sängerbund soiner reschdaurierde Fahne. Es kam dieser Tage des gude alde Stück, fa viel Geld uffgemodzt aus Karlsruh zurügg. Was soll der Kees sare monsche Leid, früher gab es oft wesche so ähnere Fahne Schdreid.

Awer lossd eich sare hier handeld es sich um ein ganz besonderes hisdorisches Stück, und für den Sängerbund ein besonderes Glück,
dass noch näd immer sorgsamen behandle, mir als äldeschder Schwetzinger Verein die Fahn bewahren vor weiderem verschandle.

Mussde doch unsere Gründer von 1854 bis 1864, 10 lange Jahre warten, dass man aus Angst vor Revolutionären die Vereinsgründung kann starten. Jedoch ging danach in de turbulende Zeide, die Fahn verlore, vor lauter schdreide?

Weiterlesen